Was, wenn

Leider läuft nicht immer alles so, wie wir es uns vielleicht gewünscht hätten. 
Manchmal kommt eben alles ganz anders..
#
Es ist wie der Sand in deiner Hand..
Du willst ihn festhalten.. So fest wie du nur kannst, weil du ihn nicht verlieren willst, nicht verlieren darfst.. Nicht ein einziges Sandkorn..
Aber je fest du die Hand zusammendrückst, je fest du den Sand umschließt, desto mehr rieselt durch deine Hand hindurch..
Bis irgendwann nur noch ein paar vereinzelte Körnchen da sind.. 
Jeder sieht, dass sie noch da sind &’nd dass da vielleicht mal mehr von ihnen waren..
Aber du fragst dich, ob es wirklich reicht! Sind ein paar Sandkörner wirklich genug, um an etwas festhalten zu können?
Und dann, dann kommt er, ein letzter Windstoß, der auch die letzten Körner wegträgt, der dir alles nimmt..
Dann stehst du da, alleine, in diesem Windstoß..
Alles, was bleibt, ist die Leere..
Alles, was bleibt, ist

Nichts..
#

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.