Review Online Blogger Workshop by Luisa Lión

Hello again :),

heute möchte ich euch über meine Erfahrungen von der Teilnahme am online Bloggerworkshop  by Luisa Lión & Daniel Baldock berichten, da es ja definitiv eine Investition darstellt, die gut überlegt sein will.

Ist der Kurs etwas für mich?

Das schöne an dem Kurs ist, dass er nicht Branchenspezifisch ist. Also egal, ob man eine Fashionista, eine Leseratte oder eine Pferdeliebhaberin ist, kann man den Kurs machen. Außerdem muss man für den Anfängerkurs noch keinen Blog oder bereits ein ausgearbeitetes Konzept haben, da dies im Laufe des Workshops erarbeitet wird. Aber auch wenn ihr bereits einen Blog habt, ihr mit dem Konzept noch nicht richtig zufrieden seid, es vielleicht nicht richtig läuft oder ihr eine Motivation braucht, könnt ihr den Kurs auch machen. Mir beispielsweise hat es geholfen, mein Konzept nochmal zu überarbeiten & mich auch an einem anderen Thema zu versuchen. Vor allem geht es in dem Kurs auch um deine Intention bzw. die Suche nach dem Ursprung, warum du bloggen möchtest. & das ist etwas, dass man sich wirklich einmal bewusst machen sollte. Abgesehen von Followerzahlen, Klicks & Zahlen, wer bist du & was macht dich aus?

Meine Ausgangssituation

Wie ihr vielleicht auf dem Bild erkennen könnt, habe ich 2013 angefangen mit meinem Blog. Eine Freundin hat mir den Header gemacht & mir auch sonst bei den Einstellungen geholfen. Gestartet habe ich also bei blogger.com & für den Anfang war das auf jeden Fall auch gut so. Wie ihr vielleicht auch sehen könnt, habe ich nicht wirklich gut durchgehalten. Zum einen weil ich mich dann voll & ganz auf die Uni konzentriert habe, zum anderen wollte ich während meiner Trennung damals so viel Abstand wie nur möglich von Social Media bekommen.

Obwohl ich echt nicht viel gebloggt habe, wurden meine Post trotzdem noch täglich geklickt, was mir immer wieder Mut gemacht hat, an meinem Blog zu arbeiten. Dennoch wollte ich ihn eine lange Zeit nicht öffnen. Ich war unzufrieden. Wirklich professionell sieht er ja nicht gerade aus. Aber ein Umzug bedeutet doch auch wieder von vorne Anfangen & wer sagt, dass es problemlos klappen wird? & ich alle Postings mitbekomme? Werde ich mit WordPress überhaupt klarkommen? Zuviel Zweifel.. Ich habe mich einfach nicht „getraut“. Oder anders ausgedrückt: mir hat einfach der letzte Schups gefehlt.

Der monatelange bzw. vor allem wöchentliche Prozess vom bloggerworkshop auf den Social Media Kanälen von Luisa hat mich schon eeeeeeextrem neugierig gemacht & ich habe wirklich richtig mitgefiebert als die Seite online gegangen ist. Dennoch wollte ich erst mal abwarten, was andere Mädels über den Onlinekurs berichten, denn immerhin ist es auch nicht gerade wenig Geld. Luisa hat echt viel von dem Kurs auf Instagram Story & Snapchat gezeigt, so dass ich mich dann doch recht schnell dafür entschieden habe. Doch es kam noch ein wenig anders. Natürlich habe ich auch viel mit meinem Freund darüber geredet, ihn nach seiner Meinung gefragt & immer über die Vorteile des Workshops berichtet :D. Eines Abends haben wir über Ostern & Geschenke geredet. Ich weiß bis heute nicht wieso, aber plötzlich wusste ich, dass er mir den bloggerworkshop schenken will. Es ist so aus mir rausgeplatzt, dass er es nicht einmal versucht hat, abzustreiten & ich zwei Tage später schon loslegen „durfte“.

Der online Kurs

Hut ab! Der online Kurs ist wirklich super gelungen! Dieser ist in 10 Kapitel aufgeteilt, die einem nach & nach dabei helfen, seine Intention, seine Themen, seinen Namen zu finden & eben auch dabei helfen, den Blog zu erstellen. Themen bzgl. der passenden Plattform & der richtigen Social Media Kanäle werden behandelt, aber auch wie man mehr Follower bekommt & Kooperation (vertieft werden diese Themen im fortgeschrittenen Kurs behandelt). Jedes Kapitel bekommt ihr auf Deutsch & Englisch.

Wenn ihr könnt, versucht es auf Englisch, da ich finde, dass dort mehr Passion & Leidenschaft rüberkommt. Dazu gibt es Audio Dateien von Dan & Luisa aufgenommen. Gerade die Audiodatei geben einen umheimlich viel Motivation. Zudem lässt es den Kurs lebendiger wirken. Man kann den Kurs immer wieder auf der Seite aufrufen, auch wenn er beendet wurde. Da ich bereits einen Blog hatte, bin ich verhältnismäßig schnell durch den Kurs gekommen (2-3 Tage), wenn man aber Schritt für Schritt abarbeitet, dauert das Ganze natürlich wesentlich länger. Meine richtige Arbeit hat auch erst danach begonnen, denn eins stand fest: ich will umziehen!

Der Umzug

Nachdem ich mich für WordPress entschieden hatte, habe ich meine Seite bei WordPress.com erstellt. Der Umzug an sich hat super geklappt. Ich konnte meine ganzen Daten bei blogger.com problemlos exportieren & genauso easy bei WordPress importieren. Mit Hilfe einiger YouTube Tutorials  (ein Glück, dass es sie gibt :D), konnte ich meine Seite Schritt für Schritt anpassen, umbauen & verbessern. Nur dann redeten alle plötzlich von Plugins, die sich bei mir einfach nicht installieren ließen. Kurzum bei WordPress.com funktioniert das eben einfach auch nicht. Nach einer ausführlichen Recherche hatte ich rausgefunden, dass ich zu WordPress.org wechseln muss & was die Unterschiede sind. Um euch die Arbeit & evtl. auch den Fehler zu ersparen, hier die Unterschiede:

  • WordPress.com hostet die Website für dich & du bekommst eine kostenlose Domain. Bei WordPress.org musst du dir selbst einen Anbieter suchen & deine Domain kaufen.
  • Bei beiden bekommst du Themes zur Verfügung gestellt, allerdings kannst du bei WordPress.org deine eigenen installieren.
  • Ähnlich verhält es sich auch mit den Plugins, denn diese kannst du nur bei WordPress.org installieren.

Ich hatte mich schon die ganze Zeit gewundert, da Luisa in den Audio Dateien erzählt hatte, dass man bei WordPress eine eigene Domain & ein Hoster braucht, es bei WordPress.com aber auch ohne geklappt hat. Naja nun wusste ich wieso & bin also von dreamerrella.wordpress.com auf dreamerrella.com umgezogen. Als Anbieter habe ich mich für one.com entschieden, da es ein super Angebot für Domain, Webspace & Email gab. Aber da müsst ihr am besten selbst mal vergleichen :).

Das derzeitige Ergebnis könnt ihr oben auf dem Bild erkennen. An einem Header arbeite ich noch & auch sonst müssen noch einige Kleinigkeiten angepasst werden. Die wichtigsten Einstellungen, würde ich sagen, sind:

  • Erstellung von (neuen) Kategorien
  • Verknüpfung der Beiträge mit den Kategorien
  • Eure Social Media Seiten verbinden
  • Ein Follow Button für euren Blog
  • Plugin für automatische Backups
  • Weiterleitung eures alten Blogs auf den neuen

Was hat sich bisher geändert?

Seit dem Kurs & meinem Umzug bin ich wieder täglich auf meinem Blog & arbeite daran. Ich versuche wöchentlich zu Posten, auf Instagram sogar täglich (& das schon seit einem Monat). Meine Liebe zum Schreiben habe ich wiederentdeckt & bin motivierter denn je. Es ist gewis kein Zuckerschlecken & vor allem braucht es viel Geduld. Aber wenn ihr in ein paar Wochen zurückschauen könnt & seht was ihr erreicht habt, ist es das auf jeden Fall wert. Investiert in euch selbst & damit meine ich nicht nur Geld, sondern vor allem Zeit. Kommentiert, schreibt, liked, verbindet euch mit anderen. Wenn ihr etwas (zurück) bekommen wollt, müsst ihr vor allem zuerst selbst etwas geben. Wer hart abreitet, wird es auf jeden Fall schaffen #girlbosses.

Was ist das Besondere an dem Kurs?

Ganz klar: das Storytelling. Der Kurs ist einfach super authentisch, weil Dan & Luisa auch mal bei Null gestartet haben & von ihrer eigenen Geschichte, ihrem eigenen Werdegang berichten & das vor allem ehrlich.

Was ihr aber auch nicht vergessen dürft, ist das Netzwerk, was dahinter steht. Es gibt eine Facebook Gruppe für alle Teilnehmer des Workshops, um sich gegenseitig austauschen & helfen zu können. Daraus sind wieder Untergruppe entstanden & der Support ist wirklich super! Es gibt andere Mädels & auch Jungs (ja, auch einige von ihnen sind vertreten, was ich mega finde!), die gerade das Gleiche durchmachen oder bereits durchgemacht haben wie ihr. Was ist mehr Wert als Erfahrung? & aus den Erfahrungen von anderen zu lernen? Ich persönlich habe niemanden in meinem (direkten) Umfeld, mit dem ich mich über Blogger spezifische Themen austauschen kann, so dass ich dieses Netzwerk umso mehr zu schätzen weiß.

Neugierig geworden?

Schaut gerne mal auf den Blogs von diesen 3 lieben Mädels vorbei & seht was sie aus ihren Blogs gemacht haben:

Apartment_three

Mutausbrüche 

Vivien’s Life

& lasst mir gerne eure Blogs in den Kommentaren dar. Falls ihr selbst den offline oder online Workshop gemacht habt, berichtet mir gerne von euren Erfahrungen.

EDITED: Der Workshop ist nun fast 4 Wochen online & Dan & Luisa haben für alle Newsletterabonenten 10 Tips, die deine Produktivität steigern & dir helfen, dass zu Ende zu bringen, was du angefangen hast, verschenkt. Die Tips sind natürlich nicht nur gut im Bezug aufs Bloggen, sondern auch in allen anderen Bereichen des Lebens. Eine coole Idee, die uns nochmal daran erinnert hat, dran zu bleiben! Jetzt heißt es: work, work, work!

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Schöner Beitrag☺️ Fand es richtig cool zu sehen wie sich deine Seite verändert hat! Ist dir wirklich gut gelungen. Kannste stolz drauf sein wie viel du geleistet hast. 😊 Bin momentan selbst dabei meine Seite komplett zu bearbeiten und um zu gestalten.
    Liebe Grüße Chrissy ☺️

  2. Super Beitrag 🙂 Ich fand den Workshop auch total hilfreich! Hab meinen Blog ebenfalls total überarbeitet und ich hoffe ich schaffe es, dass er in den nächsten Tagen erneut online geht! 🙂
    Liebe Grüße, Lisa
    Blueberry&Pink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.